8/25/2016

Disney macht Geld, aber nicht für Investoren

Nachdem Disney seine Umsätze und Gewinne veröffentlichte, fiel die Aktie, obwohl die Ergebnisse besser als erwartet ausfielen. Die Aktie von Disney hatte insgesamt kein gutes Jahr, da sie seit Jahresbeginn um 7,84% Prozent gefallen ist und um 9,63% in den letzten 52 Wochen, während der S&P 500 seit Anfang des Jahres um 6,85% zugelegt hat. Analysten bleiben bei Disney jedoch ziemlich bullisch und die Gewinne zeigen Wachstum an, abgesehen vom Rückgang der EXPN-Abonennten, was genau der Grund ist, warum die Aktie im letzten Jahr Probleme hatte, da sich Verbraucher von Kabelprogrammen lösen und lieber Streaming-Dienste in Anspruch nehmen. Disney scheint jedoch auch für dieses Problem eine Lösung gefunden zu haben, was wir später noch besprechen werden und der Rest dieses Jahres könnte dann auch besser aussehen, wenn Investoren die vorgeschlagene Lösung der rückgängigen Kabelabonennten akzeptieren.
Disney Makes Money, but not for Investors

Wird die Disney-Aktie steigen?


Umsätze im dritten fiskalen Quartal lagen bei $14,28 Milliarden, was über den von der Wall Street erwarteten $14,15 Milliarden lag und es waren zudem 9% mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres. Profite waren auch besser als erwartet, wobei das verwässerte Ergebnis im Vergleich zum gleichen Quartal im Vorjahr um 10% getiegen ist. Insgesamt hat Disney in den ersten drei Quartalen dieses Jahres seinen Umsatz um 9% und seinen Gewinn je Aktie um 17% gestiegert. Das ist gar nicht so schlecht, warum hängt die Aktie also auf so niedrigen Levels herum? Das Wachstum ist ja schließlich vorhanden, der Free Cash Flow hat sich auch verbessert (um 51% im dritten Quartal gestiegen) und das Unternehmen scheint so ziemlich alles richtig zu machen.

Disneys ESPN und der Entkabelungseffekt

Das bestehende Problem ist der Rückgang der Abonenntenzahlen von Disenys Vorzeige-Kabelsender ESPN. Disney hat zwar steigende Gewinne von ESPN zu verzeichnen (Profite des Senders sind im letzten Quartal um 2% gestiegen, zumeist wegen höherer Preise für Affiliates), aber die Abonenntenzahlen sind rückgängig und das trübt die Anlegerstimmung. Disney denkt, eine Lösung gefunden zu haben, aber Investoren haben sie bisher nicht akzeptiert und das kann etwas dauern, da sie abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Worin besteht die Lösung? Warum sollte Disney in den Streaming-Markt springen und dort mit Firmen wie Netflix, Hulu und Youtube konkurrieren?

Analysts are Still Bullish on Disney

Disney hat für $1 Milliarde 33% Anteile an der privat gehaltenen Streaming-Firma BAMTech gekauft. Das Unternehmen hat zusätzlich die Rechte, seinen Besitz am Unternehmen auf 100% zu erhöhen. BAMTech wurde von der Major League Baseball gegründet und hat eine der besten Streaming-Technolgien, was das Unternehmen eine perfekte Erweiterung für Disneys ESPN macht. Anfangs plant das Unternehmen, nur Sport von ESPN zu zeigen, aber das kann sich ändern. Es kann auch Inhalte von ABC und dem Disney Channel streamen, was einen Kauf noch attraktiver macht. Es gibt keinen Zeitplan, wann der ESPN-Stream verfügbar wird, aber es klingt wie etwas, das Investoren gefallen und die Disney-Aktie nach oben ziehen kann.

Analysten sind bei Disney weiterhin bullisch

Während etwa die Hälfte der Analysten zum Halten der Disney-Aktie raten, rät die andere Hälfte zum Kauf. Weiterhin liegt das durchschnittliche Preisziel der Analysten bei $111,52, während der Kurs am 12. August bei $96,84 lag. Merrill Lynch zielt auf einen Gewinn von $125, was eine der optimistischsten Einschätzungen ist, wobei Credit Suisse sogar ein Ziel von $128 angibt. Die meisten Analysten hielten an ihren Kauf- oder Halten-Einschätzungen fest, auch nachdem die Ergebnisprognose veröffentlicht wurde, aber es gab eine wichtige Veränderung. Macquire erhöhte sein Rating von Neutral auf Outperform, während es gleichzeitig sein Preisziel von $95 auf $110 erhöhte. Wir denken, dass dies wichtig ist, da Macquire die einzige Firma war, die ihre Einschätzung über die Disney-Aktie am 5. Januar 2016 herabgestuft und das schlechte Jahr des Unternehmens vorausgesehen hatte. Wenn Maquire im Januar richtig lag, könnte es jetzt auch wieder richtig liegen, aber natürlich kann man da nicht sicher sein. Sie sollten die Analyse von Mayquire selbst lesen, um sich eine eigene Meinung zu bilden.
&nbsp
Wird Disney nach der Heraufstufung steigen?

Das technische Bild für Disney

Nachdem die Aktie im März über den 50 Tages Moving Average gestiegen ist, wurde diese Linie einige Wochen lang zur Unterstützung, bis der Aktienkurs nach oben sprang und im späten April den 200 Tages Moving Average überquerte. Diese Linie hat sich jedoch als Widerstand erwiesen und innerhalb einiger Wochen lag der Kurs wieder beim 50 Tages Moving Average. Seitdem ist die Aktie in eine ziemlich enge Range verfallen und blieb zumeist zwischen $100 und $95. Der 50 Tages Moving Average ist jetzt ein Widerstand und seitdem die Aktie im Juli unter $100 gefallen ist, befindet sie sich an der Unterseite der Range.

The Technical Picture for Disney Shares

Der Relative Strengh Index ist zurzeit fast komplett neutral und zeigt 47,73 an, was anzeigen könnte, dass es für Disney weiterhin seitwärts gehen wird. Auch scheint sich die Range für die Aktie zusammenzuziehen und Trader könnten beim Level von $95 auf einen Abpraller nach oben oder einen Bruch nach unten warten. Bei den guten Ergebnissen ist ein Abpraller wahrscheinlicher, aber die Anlegerstimmung bleibt getrübt und da es einen Widerstand beim 50 Tages Moving Average gibt, kann ein Fall zur Unterstützung bei $90 nicht ausgeschlossen werden, besonders wenn die Märkte insgesamt Schwäche zeigen. Trader sollten auch wissen, dass die 200 Tages Moving Average Linie fällt und bald $100 erreicht, was diesen Widerstand noch stärker machen wird.

Das Fazit für Disney

Während Umsatz und Profit bei Disney steigen, liegt das Problem bei der schlechten Anlegerstimmung durch die fallenden ESPN-Abonennten und das kann den Aktienkurs dieses Jahr weiter nach unten drücken. Es wird wohl irgendwann besser werden, aber es scheint, als würden die Anleger auf Resultate des BAMTech Kaufs und eines neuen Streaming-Dienstes von Disney warten. Das könnte den Aktienkurs für längere Zeit in der Range halten, da Investoren an der Seitenlinie bleiben und beobachten. Es gibt jedoch Trading-Gelegenheiten, wenn der Kurs vom Boden der Range abprallt oder von der Obergrenze zurückfällt, wenn man bereit ist, eine ordentliche Analyse aufzustellen und nach dieser zu traden. Investieren Sie jedoch nicht zu sehr in eine Richtung, bevor ein deutliches Zeichen für einen Ausbruch erscheint, da hohe Verluste auftreten können, wenn Sie nicht den richtigen Zeitpunkt für den Trade finden. Langfristige Investoren müssen abwarten, ob sie Gewinne von Disney zu sehen bekommen, aber wer bereit ist, die Range zu traden, kann eine solide Strategie entwickeln, um das größte Unterhaltungsunternehmen der Welt zu handeln.

http://community.kpopstarz.com/blogs/11354/142/-
http://cemindiausa.org/index.php?q=comment/reply/695/9478
http://cemindiausa.org/index.php?q=comment/reply/695/9479