9/25/2016

M-Ratio ist wichtig!


Die M-Ratio ist die Anzahl der Runden, die Sie überleben, wenn Sie nur die Blinds bzw. Ante setzen. Die M-Ratio ist also der gemessene Druck, den ich im Turnier durch schwindenden Stack und steigende Blinds habe. Die M-Ratio sagt mir, wie lange ich noch auf eine gute Hand warten kann, bevor ich von den Blinds aufgefressen bin.
Hat man eine M von über 20, ist man in der grünen Zone und kann sehr konservativ sein und Acht geben, die Chips nicht durch riskante Manöver zu verlieren. Umgekehrt haben Sie aber auch genug Chips für ausgefallene Manöver. Alles noch gut also.

Bei einer M von 10 bis 20 sieht die Sache schon etwas anders aus. Sie haben nicht mehr alle Zeit der Welt, und Sie wissen, dass Sie höchstens noch 10 bis 20 Runden überleben können, wenn Sie nichts setzen. Sie müssen also beginnen zu handeln. Sie können es sich nicht mehr erlauben, einfach dazusitzen und auf Monsterhände zu warten.

Bei einer M unter 10 wird es ernst. Sie müssen versuchen, sich mit soliden Karten, insbesondere Made-Hands, gegen wenige Gegner wieder ins Geld zurückzubringen. Kleine Bluffs und Blind-Stealing sollten an der Tagesordnung sein. Sie können es sich nicht erlauben, mittelgute Hände wegzuwerfen.

Beträgt Ihre M-Ratio unter 5 ist Schluss mit lustig und Ihre Optionen im Bezug auf die Wetthöhe sind faktisch auf den All-In-Move reduziert. Sie sollten die Anforderungen an Ihre Karten noch etwas absenken. Sie müssen Ihre M-Ratio natürlich nicht auf’s Genauste ausrechnen, es reicht, wenn Sie eine ungefähre Vorstellung haben.