9/02/2016

Technische Risiken


6.1. Der Kunde und nicht das Unternehmen ist für das Risiko finanzieller Verluste
verantwortlich, insofern diese auf Ausfälle, Fehlfunktionen, Unterbrechungen,
Abschaltungen oder schädliche, durch Informations-, Kommunikations-, Strom-, Elektrooder
andere Systemen hervorgerufene Aktionen zurückzuführen und nicht das Ergebnis
grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlicher Unterlassung des Unternehmens sind.
6.2. Wenn der Kunde Transaktionen anhand eines elektronischen Systems vornimmt, setzt
er sich gleichzeitig den mit diesem System verbundenen Risiken wie u.a. dem Versagen von
Hardware, Software, Servern, Kommunikationsverbindungen und Internet aus. Ein solcher
Ausfall kann darin resultieren, dass der Auftrag des Kunden entweder nicht gemäß dessen
Anweisungen oder gar nicht ausgeführt wird. Das Unternehmen übernimmt keinerlei
Haftung im Falle eines derartigen Versagens, solange ein solches nicht auf grober
Nachlässigkeit oder vorsätzlicher Unterlassung des Unternehmens beruht. Das
Unternehmen ist auf Grundlage bestmöglichen Bemühens bestrebt, die Onlinewelt für den
Kunden sicher und reibungslos zu gestalten. Der Kunde erkennt aber das Risiko an, dass es
im Fall eines gegen Firmensysteme gerichteten, koordinierten Angriffs Dritter (Hacker)
möglicherweise zu Unterbrechung der Services und dadurch auch zu Verlusten für den
Kunden kommen kann. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Unternehmen auf
Grundlage bestmöglichen Bemühens alle angemessenen Maßnahmen zur Abwehr
mutwilliger Handlungen getroffen hat, übernimmt es in Zusammenhang mit derartigen
Angriffen keinerlei Verantwortung.
6.3. Der Kunde erkennt an, dass die im E-Mail-Verkehr unverschlüsselten Informationen
nicht vor unberechtigten Zugriffen geschützt sind.
6.4. In Zeiten exzessiver Handelsströme gestaltet sich für den Kunden eine Verbindung per
Telefon oder über das/die Plattformsystem(e) des Unternehmens möglicherweise als
schwierig. Das trifft besonders auf schnelle Marktreaktionen zu (z.B. wenn
makroökonomische Schlüsselindikatoren oder Nachrichten veröffentlicht werden).
6.5. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass das Internet von Ereignissen beeinflusst werden
kann, die u.U. seinen Zugriff auf die Webseite des Unternehmens und / oder das / die
Handelsplattformsystem(e) des Unternehmens beeinträchtigen. Zu diesen zählen u.a.
Unterbrechungen oder Übertragungsausfälle, Software- sowie Hardwareversagen,
Abschaltung des Internets, Ausfälle des öffentlichen Stromnetzwerks oder Hackerangriffe.
Das Unternehmen ist für keine Schäden oder Verluste verantwortlich, welche sich aus
außerhalb einer zumutbaren Kontrolle liegenden Ereignissen ergeben. Ferner haftet es auch
nicht für jegliche anderen Verluste, Kosten, Verbindlichkeiten oder Ausgaben (einschließlich
und unbeschränkt Profitverlust), die eventuell auf dem Unvermögen des Kunden, Zugriff auf
die Webseite und/oder das Handelssystem zu nehmen, begründet sind, solange dies nicht
auf grobe Nachlässigkeit oder vorsätzliche Unterlassung des Unternehmens zurückzuführen
ist. Gleiches gilt, im Falle von Verzögerungen oder Ausfällen beim Versand von Aufträgen oder
Transaktionen.
6.6. In Verbindung mit der Verwendung von Computerausrüstung sowie Netzwerken zur
Daten-und Sprachkommunikation trägt der Kunde neben weiteren auch die folgenden
Risiken, für die das Unternehmen keinerlei Haftung für daraus resultierende Verluste
übernimmt.
(a) Versagen der technischen Ausrüstung aufgrund von Stromausfall auf Seiten des
Kunden, Anbieters oder Kommunikationsbetreibers (einschließlich
Sprachkommunikation), der den Kunden bedient.
(b) Sachliche Beschädigung (bzw. Zerstörung) der Kommunikationskanäle, die zur
Verknüpfung von Kunde und Anbieter (Kommunikationsbetreiber), Anbieter und
dem Handels- bzw. Informationsserver des Kunden erforderlich sind.
(c) Ausfall (inakzeptable geringe Qualität) der Kommunikation über die vom Kunden
verwendeten Kanäle bzw. über die, die der vom Kunden in Anspruch genommen
Anbieter bzw. Kommunikationsbetreiber (einschließlich Sprachkommunikation)
benutzt.
(d) Fehler oder Unstimmigkeiten in Hinblick auf die Anforderungseinstellungen des
Kundenterminals.
(e) Update des Kundenterminals zu inadäquater Zeit.
(f) Die Benutzung von Kommunikationskanälen, Hardware und Software birgt in sich
das Risiko, dass der Kunde eine vom Unternehmen versandte Nachricht
(einschließlich Textnachrichten) nicht erhält.
(g) Funktionsstörung oder In-Operabilität der Handelsplattform, was auch das
Kundenterminal einschließt.
6.7. Der Kunde erleidet möglicherweise bei Eintreten der oben genannten Risiken finanzielle
Verluste. Sollte dieses geschehen, übernimmt das Unternehmen keinerlei Verantwortung
oder Haftung. Der Kunde ist für alle damit verbundenen erlittenen Verluste selbst
verantwortlich, solange diese nicht auf der groben Nachlässigkeit oder vorsätzlicher
Unterlassung des Unternehmens beruhen.

http://2016blog.weebly.com/blog/
http://blog.qooza.hk/topqoo?eid=28833495
http://blog.qooza.hk/f4xu2ksqq?eid=28833902
http://blog.qooza.hk/f4xu2ksqq?eid=28833779